Aktuelles aus der Gemeinde

Der Ortsbürgermeister informiert...


Mitteilungen 03.03.2022

Hatzenport bekennt Farbe!

Erschüttert über das durch nichts zu rechtfertigende Kriegsgeschehen auf europäischem Boden und in enger Verbundenheit mit der ukrainischen Bevölkerung,

Herbert Menzel für die Ortsgemeinde Hatzenport

 

Wir starten wieder! 

Passend zum bundesweiten KNEIPP-Aktionstag zum Element Bewegung startet die Bewegungsbegleitung auch wieder in Hatzenport. Bitte vormerken: Dienstag, 15. März um 15:00 Uhr am Treffpunkt St. Rochus-Pfarrkirche. Wir sind im Freien, Sitzgelegenheiten sind vorhanden. 

Falls das Wetter es nötig macht, wechseln wir ins Pfarrhaus (gemäß den gültigen Corona-Regelungen).

Bitte kurz anrufen, wer dabei sein möchte 0 26 05 / 95 23 71

Sie sind doch auch wieder dabei?

Ihr Bewegungsbegleitungs-Team Hatzenport

 

„Kleiner“ Saubermannstag am Samstag den 5. März 2022

An diesem Wochenende laden der Fremdenverkehrs- u. Heimatverein und die Ortsgemeinde Hatzenport zu einem „kleinen“ Saubermannstag ein:

Das Moselvorgelände, die Kreuz- und die Rabenlay, der Bachlauf im Schrumpftal und die Bergwege sollen abgefahren und von Unrat und Müll befreit werden. Sicherlich werden auch wieder verschiedene Instandsetzungsarbeiten und kleinere Reparaturen anfallen, und:

Wir möchten auf dem Parkplatz in der Oberstraße eine neue Schicht Splitt aufbringen! Um das Material ungehindert ausbringen zu können wäre es wünschenswert, wenn dort am Samstag ab 8:00 Uhr keine Fahrzeuge mehr geparkt werden.

Wir treffen uns wie immer um 8:30 Uhr am Fährturm, um – selbstverständlich unter Einhaltung aller derzeit geltenden Corona-Verordnungen – an die Arbeit zu gehen. Jede helfende Hand ist willkommen!

Herbert Menzel

  

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft

Die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Hatzenport

findet am 25.03.2022 um 19:00 Uhr im Gasthaus zur Traube statt.

 Tagesordnung 

Top 1. Begrüßung und Eröffnung durch den Jagdvorsteher.

Top 2. Prüfung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit nach §5 Absatz 5 Nr. 2 der Satzung.

Top  3. Bericht des Jagdvorstehers und Verlesen des Protokolls der JG Vers. von 2020 (letzte Versammlung)

Top  4. Bericht des Kassierers: Jahresabschluss 2020/21

Top  5. Bericht der Kassenprüfer.

Top  6. Entlastung des Vorstandes. 

Top  7. Beratung und Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2022.

Top  8. Anregungen und Verschiedenes.

 Alle Jagdgenossen der Gemarkung Hatzenport sind zu dieser Sitzung herzlich eingeladen.

 Hinweis:

Aufgrund der aktuellen Satzung dürfen nur Jagdgenossen an der Sitzung bzw. der Abstimmung teilnehmen wer zu diesem Zeitpunkt nachweisen kann das sie/er Jagdgenosse ist und Flächen in der Gem. Hatzenport besitzt, und oder Vollmachten für diese Sitzung vorgelegt hat. Diese müssen vor der Sitzung vorgelegt werden.

Anträge zur Tagesordnung und zum Haushalt 2022 sind 1 Woche vor der JHV schriftlich beim Jagdvorsteher Christian Müller, Schillingstraße 9 einzureichen.

 Die Genossenschaftsversammlung findet gemäß der geltenden Corona-Schutzverordnung des Landes RLP nach 2G+ Regel, sowie den gebotenen Abstand statt.

 Gez. Der Jagdvorsteher 01.03.2022

 Christian Müller


MItteilungen 18.02.2022

Liebe Aktive, Mitglieder und Freunde der Theatergruppe Hatzenport,

nach Rücksprache mit dem Reiseunternehmen Kylltal müssen wir leider auch in diesem Jahr die Theaterfahrt nach Luxemburg coronabedingt absagen. Das ist das dritte Mal und sehr Schade! Unsere Organisatorin Else Höhn hofft aber, dass wir diese Fahrt im Jahre 2023 endlich nachholen können.

Claudia Eifler, Herbert Menzel

Aus den Sitzungen

Am 06. Januar 2022 trafen sich die Mitglieder des Bau- u. Wegeausschusses, um über verschiedene Projekte zu beraten, die in nächster Zeit realisiert werden sollen: So sollen auf dem Friedhof zukünftig auch anonyme Urnenbestattungen stattfinden können und alternative Urnenbestattungen in Form von Kissen-, Baum- oder Weinbergsgrabstätten angeboten werden. Hierzu ist es jedoch notwendig, die derzeit gültige Friedhofsatzung in dieser Hinsicht umzugestalten und entsprechend anzupassen (TOP 1 u. 2).

Danach wurde (TOP 3) die dringend notwendige, und schon vielfach in der Vergangenheit seitens des Ortsbürgermeisters angesprochene Diskussion über die bestehende Parkraumproblematik – besonders im Bereich der Moselstraße – angesprochen: Um eine für die Ortslage einheitliche, für jeden gerechte und rechtssichere Parkraumsituation zu schaffen, müssen Parkplätze eindeutig durch Markierungen gekennzeichnet werden. Um dies praktisch umsetzen zu können schlug der Vorsitzende eine Begehung der Ortslage vor, um mögliche Parkplatzerweiterungen und die notwendige Kennzeichnung der gesamten Parkflächen vor Ort festzulegen. 

Auf eine Ortsbegehung wurde sich schließlich auf den 22. Januar 2022 verständigt, um bei dieser Gelegenheit zugleich den möglichen Platz für eine Boule-Bahn (TOP 4) und die möglichen Standorte (TOP 5.1 u. 5.2) für eine E-Bike Ladestation bzw. eine KFZ-Ladesäule – die im Rahmen der geplanten Einführung eines sog. „E-Dorfautos“ ohnehin geschaffen werden muss – zu besprechen.

Unisono war die Empfehlung aller BuW-Ausschussmitglieder (TOP 6), zwei Parkplätze im Bereich des Kirchenvorgeländes (an der Treppe zum Pastor-Platten-Platz) wegfallen zu lassen: Um Fußgängern und besonders spielenden Kindern eine bessere Einsicht in beide Richtungen des Straßenverlaufes zu ermöglichen, sollen dort stattdessen zwei Ruhebänke aufgestellt werden. Die Kostenübernahme für zwei Basaltbänke erfolgt durch den Theaterverein Hatzenport.

Abschließend (TOP 7) wurde die notwendige Sanierung des Feuerwehrgerätehauses thematisiert: Das Rolltor muss ersetzt und die bestehende Untersuchungsgrube für ein neues, größeres Einsatzfahrzeug vorbereitet werden. Die hierbei entstehenden Kosten (ca. 8.000,00 €) werden zu 3/4 durch Fördermittel gedeckt und zu 1/4 von der Ortsgemeinde übernommen.

Die öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses fand am 07. Februar 2022 statt, in der der Haushaltsentwurf des Kämmerers, Herrn Hilgert, vorgestellt und beraten wurde (TOP 1). Nach eingehender Diskussion zu den geplanten Investitionen, Änderungen, Anpassungen und Ergänzungen des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2022 sprachen die Mitglieder des HuFA dem Ortsgemeinderat die Empfehlung aus, dem vorgelegten HH-Plan zuzustimmen (6 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung).

Ebenso wurde an diesem Abend die notwendige Überarbeitung der Friedhofsgebühren (TOP 2) beraten: Grundsätzlich soll zunächst eine eigenständige Friedhofsgebührensatzung beschlossen werden, um unabhängig von der Haushaltssatzung (diese wird jährlich beraten und beschlossen) kurzfristig auf ggf. notwendige Änderungen der Friedhofsgebühren reagieren zu können. Mit der Überarbeitung und Festlegung der zukünftigen Gebührenordnung wird eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Rats- u. Ausschussmitgliedern beauftragt 

Herbert Menzel

Rückschnitt der Kastanien an der Moselallee

Am kommenden Dienstag den 22. Februar 2022 werden die Kastanienbäume im Festplatzbereich und entlang der Moselstraße rückgeschnitten. Ich möchte nun alle Anwohner in diesem Bereich darum bitten, ihre Fahrzeuge möglichst an anderer Stelle zu parken, da wir ab Montagabend den 21.02.2022 die Parkplätze an den Kastanienbäumen großzügig absperren möchten. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung angesichts dieser notwendigen Maßnahme.

Herbert Menzel

Fundsache

Eine Geldbörse (Marke „MOON“) wurde wurde bei mir abgegeben. Die/der Besitzer/in kann das Eigentum gerne bei mir nach telefonischer Absprache abholen.


Mitteilungen 24.01.2022

Sitzungsnotizen

Am 24.11.2021 tagte der Ortsgemeinderat, um in öffentlicher und nicht öffentlicher Sitzung über insgesamt 12 Tagesordnungspunkte zu beraten und zu beschließen:

TOP 1 bestand aus einer Präsentation, in der die Vorgehensweise für den Glasfaserausbau durch die Fa. Westenergie Breitband GmbH in Hatzenport beschrieben wurde. Demnach findet zunächst eine Vorabfrage in Hatzenport im 3. bzw. 4. Quartal 2022 statt, während der sich min. 40% aller Haushalte in der Gemeinde für einen Anschluss an das Glasfasernetz (FTTH: engl. fibre to the home; Anschluss bis in die Wohnung) entscheiden sollten. Innerhalb dieser Vorvermarktungsphase entstehen keine Anschlusskosten für die teilnehmenden Haushalte; Ein nachträglicher Anschluss ans Netz kostet ca. 1.200,00 €. Mit dem Baubeginn wäre erst im 1. od. 2. Quartal 2023 zu rechnen, eine Freischaltung des Netzes würde am Ende des Jahres 2023 erfolgen.

Top 2 behandelte die Feststellung des Jahresabschlusses 2020 und die Erteilung der Entlastung für das Haushaltsjahr 2020. Der Vorsitzende und der erste Beigeordnete nahmen an der Beratung und Beschlussfassung hierüber nicht teil. Der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses trug das Zahlenwerk vor und empfahl den Ratsmitgliedern die Feststellung des Jahresabschlusses (10 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung) und die Entlastung des Ortsbürgermeisters, der Ortsbeigeordneten sowie die Entlastung des Bürgermeisters und den Beigeordneten der VG Rhein-Mosel (10 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung).

Die Beratung und Beschlussfassung über die Kalkulation des Beitragssatzes für den Tourismusbeitrag für das Jahr 2021 erfolgte unter TOP 3. Der Beitragssatz von 5,1% wurde mit 12 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung beschlossen. Die notwendige Satzung hierzu wurde im TOP 4 ebenfalls mit 12 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung verabschiedet.

Unter dem TOP 5 wurde die Neufassung der derzeit gültigen Friedhofsatzung beraten. Hieren soll auch die Schaffung von anonymen Urnengrabstätten, Urnenwahlgrabstätten und sog. alternativen Bestattungsformen („Friedweinberg“) verankert werden. Da eine ausführliche Bearbeitung des Satzungswerkes den Rahmen einer regulären Ratsitzung sprengen würde, verwies der OG-Rat diese Angelegenheit zunächst an den Bau-und Wegeausschass.

Unter TOP 6 wurde einstimmig die Annahme einer Spende (250 €) des Fremdenverkehrs- u. Heimatvereins zur Sanierung des Spielplatzes beschlossen, und unter TOP 7 die Einführung von Fahrrad-Leasing (Jobrad) beschlossen: Im Rahmen der letzten Tarifverhandlungen für den kommunalen öffentlichen Dienstes besteht nun die Möglichkeit eines Fahrrad-Leasings. Kommunale Arbeitgeber können ihren Beschäftigten demnach ein sog. Jobrad anbieten.

Nachdem der Vorsitzende unter TOP 8 Mitteilungen der Verwaltung verlas, behandelte der letzte (nach Antrag auf Erweiterung der Tagesordnung) TOP 9 der öffenlichen Sitzung die noch offene Frage hinsichtlich eines möglichen Standortes für einen Mobilfunk-Sendemastes. Um diese zu klären beschloss der Rat mit 12 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung, einen Vertreter der Dt. Telekom GmbH zur nächsten Ratsitzung einzuladen um mögliche andere Standorte vorzuschlagen.

Der öffentliche Sitzungsteil schloss um 21:15 Uhr. Nach einer 5-minütigen Pause wurde unter TOP 1 der nicht öffentlichen Sitzung ein Vertragsentwurf über die Verpachtung der gemeindeeigenen Grundstücke auf dem Hatzenporter Werth (Campinginsel) beraten und nach einigen Änderungen durch die Ratsmitglieder mit 12 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung beschlossen.

Unter TOP 2 wurde dem Vetragsabschluss der Leasingverträge für das Jobrad (Leasing-Rahmenvertrag und Dienstleistungsvereinbarung) mit 12 Ja-Stimmen einer Enthaltung zugestimmt. Der Vorsitzende beendete hiernach um 22:00 Uhr die Sitzung.

Herbert Menzel

 

Müllabfuhrtermine und das allerletzte Wort zur wilden Müllentsorgung!

Immer wieder wird im Bereich der Altglas- bzw. Altkleidercontainer (und nicht nur dort!) wild Müll entsorgt! Jenen Zeitgenossen die glauben, ihre Abfälle einfach irgendwo im Ort entsorgen zu können, ist offenbar nicht bewusst, dass dieses handeln durchaus eine Straftat sein kann, die mit nicht unerhebliche Geldbußen geahndet werden wird! Jenen Unverbesserlichen empfehle ich dringend die folgenden Lektüre-Tipps:

www.bussgeldkatalog.org/umwelt-muell/#rhpf , https://beratung.de/recht/ratgeber/illegale-muellentsorgung-welche-strafen-drohen-muellsuendern_frbfvz oder http://www.gesetze-im-internet.de/krwg/ !

Da ich jedoch stark bezweifele, dass die angesprochenen Müllsünder diese Zeilen überhaupt lesen, werde ich das Ordnungsamt der VGRM damit bemühen müssen, den angesprochenen Bereich verstärkt zu kontrollieren und jeden, der dieses Umweltvergehens überführt wird, anzuzeigen. 

Bei unserem Gemeindearbeiter und den Ehrenamtlichen des Fremdenverkehrs- und Heimatvereins, die diesen Müll trotzdem immer wieder beseitigen, muss ich mich für die Dummheit dieser uneinsichtigen, ignoranten und illegalen Müllentsorger entschuldigen!

Für alle, denen eine unvermüllte Ortslage noch am Herzen liegt, die folgenden Müllabfuhrtermine:

Biomüll:                                31.01.2022

Gelber Sack:                          31.01.2022

Restmüll:                               07.02.2022

Papiermüll:                            21.02.2022

Sperrmüll:                              01.02.2022

Herbert Menzel


Mitteilungen 31.12.2021

Öffentliche Bekanntmachung: Sitzung des Bau- und Wegeausschusses

Zur öffentlichen Sitzung des Bau- u. Wegeausschusses der Ortsgemeinde Hatzenport am Donnerstag, den 06.01.2021 um 18:30 Uhr wird hiermit ganz herzlich eingeladen.

Die Sitzung des Bau- und Wegeausschusses wird aufgrund der bestehenden Covid19-Pandemie und der damit einhergehenden Infektionsgefahr in Form einer Videokonferenz (TeamViewer Meeting) stattfinden.

Tagesordnung

1.         Friedhof: Beratung und Empfehlung über die Änderung der Friedhofsatzung

2.         Friedhof: Beratung und Empfehlung über die Einrichtung von anonymen

            Kissen-, Baum- und sog. Weinbergs-Grabstätten

3.         Ruhender Verkehr: Beratung und Empfehlung über die Erstellung eines Parkraum-

            Konzeptes innerhalb der Ortslage

4.         Beratung und Empfehlung über die Einrichtung einer Boule-Bahn

5.         E-Mobilität: Beratung und Empfehlung über die Einrichtung einer           

            5.1 E-Bike-Ladestation (Standort)

            5.2 KFZ-Ladesäule (Standort, sog. „E-Dorfauto“)

6.         Beratung und Empfehlung über die Anschaffung von Sitzbänken für den

            Kirchenvorplatz durch den Theaterverein Hatzenport e.V.

Teilnahmemöglichkeiten / Zugangsdaten

Für die Teilnahme an der Videokonferenz des Bau- u. Wegeausschusses der Ortsgemeinde Hatzenport wird am Sitzungstag ein Link auf der Internetseite

https://hatzenport.de/

veröffentlicht. Verwendete App: „TeamViewer Meeting“ – Diese ist im Internet frei verfügbar unter:

https://www.teamviewer.com/de/meeting/

Mit freundlichen Grüßen,

Herbert Menzel

 

 

Neujahrsgrüße aus der Oberstraße

Liebe Mitbürgerinnen, Liebe Mitbürger,

heute endet ein weiteres Jahr, das uns wiederholt zu enormen Einschränkungen unseres alltäglichen Lebens gezwungen hat! Ich will es aber vermeiden, an dieser Stelle erneut über eine Situation zu lamentieren, an der wir im Augenblick ohnehin nichts ändern können. Es sei denn, wir halten uns auch weiterhin – wie bereits seit den letzten beiden Jahren gewohnt – an Hygiene- und Abstandsgebote und gehen eigenverantwortlich und wohlbedacht mit den Impfangeboten um die dazu beitragen, andere und sich selbst zu schützen!

Letztlich kann nur die Bereitschaft aller, diese Angebote anzunehmen, die Bereitschaft aller, über den eigenen Schatten zu springen und die Bereitschaft aller zur gegenseitigen Rücksichtnahme dazu führen, Herr über dieses unheimliche Pandemiegeschehen zu werden. Und ich bin der festen Überzeugung davon, dass wir diese Krise dann in den Griff bekommen!

Die Bereitschaft über den eigenen Schatten zu springen, rücksichtsvoll dem bzw. der Anderen gegenüberzutreten oder die Bereitschaft, ernst gemeinte Angebote anzunehmen: Diese Bereitschaft eines/einer jeden benötigen wir aber nicht nur, um Herr über die Corona-Krise zu werden, sondern auch dafür, unseren Ort voran zu bringen. Es wird im kommenden Jahr (im Übrigen für uns alle!) viel zu tun geben: Wichtige, für Hatzenport bedeutende Projekte sollen angestrengt und umgesetzt werden! Beispielhaft möchte ich hier den Mobilfunkausbau (Sendemast) oder die Schaffung der dringend nötigen digitalen Infrastruktur (Ausbau des Glasfasernetzes) nennen.

Ein weiteres Ziel muss es sein, unsere Kindertagesstätte langfristig zu sichern, damit unsere Gemeinde nicht die Attraktivität für junge (ob zugezogene oder ortsansässige) Familien, für berufstätige Mütter und Väter mit Kindern, einbüßt. Ziel muss es aber ebenfalls sein, die Attraktivität für alteingesessene Hatzenporterinnen und Hatzenporter (ob im Verein organisiert oder nicht) zu erhalten (Stichwort: Dorfgemeinschaftseinrichtung). Ziel sollte es auch sein, Gewerbe- oder Dienstleistungstreibenden die nötigen Voraussetzungen zu schaffen, um Hatzenport als attraktiven Standort zu betrachten. Dies kann aber nur dann funktionieren, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Allerdings kann ich optimistisch nach vorne schauen, weil ich weiß, dass die Bereitschaft dazu ja eigentlich gegeben ist!

Ihnen allen, liebe Hatzenporterinnen und Hatzenportern, wünsche ich einen – zwar bedauerlicherweise feuerwerksfreien, aber hoffentlich coronafreien – Start in das Neue Jahr 2022 und den Mut und die Kraft, zuversichtlich nach vorne zu blicken. Vor allem aber möchte ich Ihnen lang anhaltende Gesundheit wünschen.

In diesem Sinne einen guten Rutsch,

Ihr Herbert Menzel

 

Kita-Kinder und -Eltern verabschieden die Kita-Leiterin

Mit einer kleinen Feier am 23.12.2021 auf dem Pastor-Platten-Platz haben sich die Kinder, deren Eltern, der Ortsbürgermeister und Freunde von unserer langjährigen (beinahe 18 Jahre!) Leiterin der Kita St. Rochus Angelika Koop verabschiedet. Die ein oder andere Träne ist bei Frau Koop schon geflossen, als die Kinder ihre Abschiedsgeschenke überreichten.

Auch ich habe mich ganz herzlich bei Angelika Koop für die gemeinsame Zusammenarbeit bedankt, die in den vergangenen Monaten nicht immer leicht gewesen ist: Die Umsetzung des im Juli ’21 in Kraft getretenen sog. „Kita-Zukunftsgesetzes“ hat allen Betroffenen – dem Kita-Team, Frau Koop und mir, als dem Träger der Einrichtung, besonders aber den Kindern und ihren berufstätigen Eltern – viel abverlangt! Überschattet wurde die ohnehin schon schwierige Situation zudem vom Auf und Ab während der anhaltenden Pandemielage.

Dennoch konnte, und dies trotz aller per neuem Kita-Gesetz oder den coronabedingt erlassenen Maßgaben, der Kitabetrieb zwar nicht immer reibungslos, aber kontinuierlich aufrecht erhalten werden. Und dafür möchte ich mich beim gesamten Kita-Team, allen voran bei Angelika Koop, ganz herzlich bedanken.

Frau Koop verlässt uns auf eigenen Wunsch, um zukünftig in einer heimatnahen Einrichtung bei Kastellaun ihre Arbeit als Tagesstätten-Leitung aufnehmen zu können. Einen Wunsch, den sie schon seit längerer Zeit mit sich getragen hat. Ich möchte ihr von hier aus und im Namen aller Kinder, der gesamten Elternschaft, der Kitamitarbeiterinnen, aller Hatzenporterinnen und Hatzenporter und dem Rat der Ortsgemeinde Hatzenport alles Gute auf ihrem gewählten Weg und glückliches Gelingen beim meistern aller Herausforderungen am neuen Arbeitsplatz wünschen.

Ab Januar 2022 dürfen aber auch wir in Hatzenport eine neue Leitungskraft für unsere Einrichtung freuen: Frau Benita Liesenfeld aus Boppard wird ab dem 03.01.2022 die Aufgaben von Frau Koop übernehmen. Ebenfalls neu im Erzieherinnen-Team ist Frau Franziska Rönn, die uns schon seit Anfang Dezember hilfreich bei der Kinderbetreuung zur Seite gestanden hat. Beide Kolleginnen möchte ich ganz herzlich in der Kita St. Rochus begrüßen. Die Kolleginnen und ich freuen uns sehr auf die kommende Zusammenarbeit.

Ihr Herbert Menzel und das Kita-Team

 

 

Karneval findet auch 2022 nicht statt

Liebe Närrinnen und Narren, liebe Freunde des Hatzenporter Karnevals,

in einer Vorstandssitzung hat sich der Vorstand der KG einstimmig für die endgültige Absage des Hatzenporter Karnevals entschieden. Das bedeutet, dass der Kinderkarneval und die Kappensitzung auch 2022 aufgrund der Coronapandemie nicht stattfinden können.

Wir haben diese Entscheidung schweren Herzens, aber voller Überzeugung getroffen: Das höchste Gut des Menschen ist nun mal die Gesundheit und daher können wir eine Karnevalsveranstaltung gegenüber unseren Gästen und Aktiven absolut nicht verantworten.

Diese erneute Absage schmerzt uns sehr, jedoch ist diese Entscheidung zu unser aller Wohl. Wir hoffen auf euer Verständnis, dass wir in dieser Zeit und guten Gewissens keine Feier in dieser der Größenordnung durchführen können.

Trotzdem sehen wir der Zukunft optimistisch entgegen und freuen uns auf die Zeit, in der das Brauchtum des Karnevals wieder uneingeschränkt und in großer Gesellschaft möglich sein wird.

In diesem Sinne ein dreifach „Hatzenport-Helau“ – und bleibt gesund. Mit karnevalistischen Grüßen,

Der Vorstand der KG Hatzenport e.V.

 

Heilig Abend mit dem MV Löf

Zwar unter erschwerten Corona-Auflagen (es musste auch unter freiem Himmel durchgängig eine Mund-Nasenabdeckung getragen werden!), aber dennoch mit vollem Elan und vor einem begeisterten Publikum, veranstaltete der Musikverein Löf am 24.12.2021 sein alljährliches Weihnachts-Kurz-Konzert auf dem Pastor-Platten-Platz.